Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 680 2218882

Handball Leoben

Mit einem 25:22 Auswärtssieg gegen UHC Tulln hat sich die Union JURI Leoben am Samstag in der letzten Runden auch den Gewinn des spusu CHALLENGE Grunddurchgangs gesichert. Am 8. Jänner starten die Obersteirer in die Vorbereitung auf das Obere Playoff, wo es weitere vier Derbys zu bestreiten gibt!
sieg tull
Die Leobner Mannschaft feierte nach dem Auswärtserfolg den Sieg des spusu CHALLENGE Grunddruchgangs


Für Trainer Dino Poje und seine Leobner gab es am Samstag nach dem 25:22 Erfolg in Tulln in der Kabine kein Halten mehr. Da UHC Hollabrunn bei den jungen Fivers verlor, holten sich die Obersteirer die "Winterkrone" im spusu CHALLENGE Grunddurchgang. "Ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk und ein großer Erfolg den wir uns nach fünf Monaten harter Arbeit erreicht haben.", strahlte der Coach über das ganze Gesicht. Das Auswärtsspiel selbst stand ganz im Zeichen von starken Schlussmännern auf beiden Seiten. Zwar konnten sich die Leobner zu Beginn leicht absetzen, doch brachte Tullns Nikic mit drei Toren sein Team wieder heran (9:9). Bis zur Pause konnten die Leobner aber Konterchancen durch Fehler des Union Handball Club Tulln ausnutzen und so noch mit einer 12:9 Führung in die Kabine gehen.

In der zweiten Spielhälfte änderte sich wenig. Marek Kovacech, am Samstag abermals Leobens Top-Torschütze, verwaltete gemeinsam mit seinen Teamkollegen die Führung gegen eine kämpferisch tolle Tullner Mannschaft bis zum Schlusspfiff. Am Ende stand ein erfreulicher 25:22 Erfolg auf der Anzeigentafel!

Für die Union JURI Leoben geht es nun bis zum 8. Jänner in eine verdiente Weihnachtspause. Danach startet man in die Vorbereitung auf das Obere Playoff, in dem sich die heimischen Fans auf weitere Derbys gegen ATV Auto Pichler Trofaiach und HC Bruck freuen dürfen. Letztere fixierten den Einzug am Samstag mit einem Sieg über den direkten Konkurrenten WAT Atzgersdorf


Kader und Tore: Friedel, Pazemeckas, Reiter; Kovacech(8/2), Ribeiro(5), Galovsky(3), Kuhn(3), Wulz(3), Maier(1), Moser, Novacic(1), Stolz P.(1), Sabazgiraev, Stachowiak, Stolz D., Typolt E.

Zum Spielbericht


Allen Grund zur Freude hatte am Samstag auch das U20-Team der Union JURI Leoben. Die Obersteirer gewannen die Partie in Tulln mit 32:30 und fixierten damit den zweiten Platz im Grunddurchgang. Gefehlt hat am Samstag neben dem Verletzten Stefan Herzog auch Marian Schweiger krankheitsbedingt.

Zum Spielbericht


Der Top-Torjäger der bisherigen U20-Saison kommt ebenfalls aus Leoben. Flügelspieler Dennis Stolz erzielte in 18 Spielen 126 Treffer was einem Schnitt von sieben Toren pro Spiel entspricht!

Wir bedanken uns bei: