Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 85 85 893

Handball Leoben

Am kommenden Wochenende stehen die Steirischen Handballtage am Programm und dabei empfängt die Union JURI Leoben mit dem Schweizer Traditionsklub und aktuellen Vizemeister Pfadi Winterthur gleich einen ersten großen Prüfstein. Spielbeginn in der Sporthalle Leoben-Donawitz ist 19:30 Uhr. Je nach Resultat kriegen es die Leobener am Samstag in Bruck mit Gorenje Velenje oder dem HC Bruck zu tun, ehe es am Sonntag zu den Platzierungsspielen in den Sportpark Graz geht.

pfadi
Nach einem tollen Team-Building Wochenende in Wildalpen von dem sich Trainer Dino Poje mehr als begeistert zeigte, steht der Union JURI Leoben am Freitag der erste große Gegner ins Haus. Um 19:30 Uhr empfangen die Leobener mit dem Schweizer Klub Pfadi Winterthur den aktuellen Vizemeister, der unter anderem den argentinischen Nationalteamtorhüter Matías Schulz in seinen Reihen hat. Der Klub hat sich vor der Saison an einigen Positionen weiter verstärkt. So wurde etwa der Linkshänder Aleksander Radovanovic verpflichtet der sich im Test gegen die HSG Balingen-Weilstetten II mit 10 Treffern schon in Wurflaune zeigte. Aufpassen muss man dieser mit jungen Spielern und Routiniers gespickten Truppe jedoch auf allen Positionen. So wird etwa Leobens Neo-Kapitän Thomas Paul Wulz gegen Marvin Lier alle Hände voll zu tun bekommen, hat der 26-jährige Flügelspieler doch in der abgelaufenen NLA-Saison 233 Tore erzielt und holte sich damit die Torschützenkrone.
 
Die Leobener, die als Außenseiter in diese Auftaktpartie zu den Steirischen Handballtagen starten, freuen sich auf das Spiel und wollen sich dem heimischen Publikum als bis dato schon gut zusammengewachsenes Team präsentieren. Der Portugiese Goncalo "Gonco" Riberio, der den Obersteirern eine weitere Saison erhalten bleibt und auf Rückraum Mitte das Spiel organisieren soll, ist mit der bisherigen Vorbereitung voll zufrieden und will mit seinem Team die Schweizer so lange wie möglich ärgern. "Die Erwartungen auf einen Erfolg gegen Pfadi sind nicht sehr hoch und die Schweizer klarerweise der Favorit, aber wir gehen auch in kein Spiel um es zu verlieren! Der Fokus liegt aber nicht am Resultat selbst, sondern an die nächsten Schritte welche wir dabei umsetzen möchten. Auch die Integration unserer teils noch jungen Spieler, die gerade in die Männermannschaft gerückt sind, stehen im Vordergrund". Angesprochen auf seine neue Rolle als Spielmacher gibt sich Ribeiro ebenfalls mehr als bereit. "Ich fühle mich auf dieser Position wohl und freue mich auf das Vertrauen unseres Coachs, mit dem ich auch gemeinsam am offensiven Matchplan arbeite. Wir respektieren uns alle und ich glaube, dass ich das Team am Feld gut dirigieren kann. Ich werde alles tun, um die Union JURI Leoben wieder in die höchste Spielklasse zurück zu führen.", so der Portugiese.

Wir bedanken uns bei: