Handballverein Sportunion Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 8363437 | #traditionseit1947

Sportunion Leoben

Seit kurzem dürfen auch unsere Kleinsten wieder trainieren. Aktuell wird parallel am Hartplatz der Sporthalle Leoben-Donawitz und am Tivoli Leoben mit unseren Youngsters Handball trainiert. Unter den aktuellen Vorgaben der Bundesregierung mit maximal 10 Kindern zuzüglich ein bzw. zwei Betreuer je Gruppe kann endlich wieder gemeinsam, wenn auch noch mit Abstand und ohne Körperkontakt, Handball gespielt werden.

 
Screenshot 2021 03 29 100223

Aufgrund der Disziplin der Kinder und der jeweiligen TrainerInnen, sowie der Unterstützung durch die vereinsinternen Corona-Beauftragten (Anm.: Es musste auch für dieses Outdoor-Training parallel zu den im „Spitzensport-Status“ angehörigen Teams im Verein ein autarkes Präventionskonzept erstellt werden) und den Mitarbeitern der jeweiligen Sportstätten in Leoben funktioniert dies einwandfrei. Wir alle hoffen zwar auf eine baldige Rückkehr in die Halle, sind uns aufgrund der ganzen Situation rund um die Pandemie aber unserer Verantwortung bewusst und dankbar für die Möglichkeit zumindest im Freien und unter bestimmten Voraussetzungen trainieren zu dürfen.

Wir sind übrigens immer auf der Suche nach neuen Handball-Talenten, Kinder können unter Voranmeldung (verpflichtend aufgrund der Corona-Vorgaben) bei unserem Jugendleiter Stephan Hödl (Tel.: 0664/3833687) jederzeit gerne (derzeit Outdoor) in den Handballsport „reinschnuppern“.

Unsere etwas älteren Youngsters, die Teenies in der Altersgruppe U14 (weiblich) und U15 (männlich) stehen schon seit etwas mehr als einem Monat wieder im Training, da sie an den diesjährigen Österreichischen Meisterschaften teilnehmen und dieser Bewerb in den „Spitzensport-Status“ fällt. Für sie gilt dasselbe Präventionskonzept seitens Verein und ÖHB wie für die Kampfmannschaft (regelmäßiges Testen, Gesundheitscheck- und Tagebuch, etc.), welches von den jeweiligen TeambetreuerInnen überwacht wird.

Screenshot 2021 03 29 141751

Beide Teams treten in den diesjährigen ÖMS übrigens unter Sportunion KUTTIN Leoben an, auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bei der Firma Fritz Kuttin GmbH (www.kuttin.at) für das Namenssponsoring der beiden Jugendmannschaften recht herzlich bedanken.

Neben den Trainingseinheiten in der Halle wird in diesen Bewerben übrigens, selbstverständlich unter besonderen Auflagen und leider ohne Zuschauer, schon wieder gespielt. Doch auch hier sind wir sehr dankbar darüber mit unseren jugendlichen Stars von Morgen wieder trainieren und spielen zu dürfen, was in Zeiten wie diesen ein Privileg ist, mit dem es sehr sensibel und vorsichtig umzugehen gilt. Wir werden versuchen die Spiele der diesjährigen ÖMS ähnlich die wie Spiele unserer Kampfmannschaft in Zukunft live zu streamen. Diesbezüglich halten wir unsere Fans via Social Media am Laufenden.

Am vergangenen Samstag standen für unsere Mädels (U14) und Jungs (U15) die ersten Heimspiele am Programm. Während es die Mädchen mit dem UHC Graz zu tun hatten, begrüßten die Burschen das Team von WAT Atzgersdorf in der Sporthalle Leoben-Donawitz. Sowohl bei den Mädels als auch bei den Jungs spielen wir mit vielen jüngeren SpielerInnen, was am Spielfeld klarerweise ersichtlich ist. Dennoch überraschten beide Teams und konnten jeweils mit einer Führung ins Spiel starten. Glich bei den Mädels der Gegner bald aus und zog zumindest auf durchschnittlich drei Toren davon, führten unsere Jungs gleich mit drei Treffern Vorsprung und konnten die Führung bis zur 20. Minute immer wieder verteidigen. Zur Halbzeit stand es dann 19:15 für die Gegner aus Atzgersdorf, doch auch nach der Pause kamen unsere Jungs, gut eingestellt von den Trainern Mike Rainer und Patrick Schadl, auf ein Tor heran. Leider unterbrach ein Time Out der Gäste die Aufholjagd unserer Burschen, gegen Mitte der zweiten Halbzeit gaben die Favoriten aus der Wien die drei, vier Tore Führungen nicht mehr aus der Hand und gewannen am Ende mit 36:32.

Auch die Mädels, unter der Leitung von Bernd Kvarits und den beiden ehemaligen Eigenbau-Spielerinnen Anja Jarz und Elisa Kräutler, welche uns seit dieser Saison im Trainerteam unterstützen, konnten sich gleich nach der Halbzeit nochmals herankämpfen und glichen sogar zum zwischenzeitlichen 11:11 und kurz darauf nochmals zum 14:14 aus. Dann allerdings legten die Mädels aus der Landeshauptstadt Graz einen Gang zu und gewannen schlussendlich mit 21:16.

Die ersten beiden Heimspiele gingen zwar verloren, doch spielten unsere NachwuchshandballerInnen gut mit und konnten viele Sachen aus dem Training im Spiel umsetzen und ihr Bestes geben. Sowohl Präsident Alfred Leithold als auch Jugendleiter Stephan Hödl sahen im Rückblick auf die Spiele viel Positives und die Jungs und Mädels auf einem guten Weg, den man künftig noch energischer fördern möchte.

Fotos der beiden Spiele sind auf unserer Facebook Seite unter facebook.com/unionleoben ersichtlich.

Wir bedanken uns bei: