Handballverein Sportunion Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 8363437 | #traditionseit1947

Sportunion Leoben

Die Handball Sportunion Leoben bot im Derby gegen die BT Füchse eine bessere Leistung als in der Partie gegen Atzgersdorf. Am Ende musste man allerdings mit 33:27 geschlagen geben.

martschi btMarian Schweiger verletzte sich Samstag am Bein. Montag stand er allerdings schon wieder im Training

Am letzten Samstag musste die Ziura-Truppe nach Trofaiach, wo das Derby bei den BT Füchse auf dem Plan stand. Nach ausgeglichenen Anfangsminuten haderten die Leobener mit Fehlwürfen und eröffneten ihren Gegnern damit die Chance einen Vorsprung herauszuspielen. Die Heimmannschaft nutzte die Gelegenheit und zog bis zur Pause auf 18:13 davon.

Der Beginn der zweiten Halbzeigt gehörte dann allerdings den Leobenern, die den Rückstand bis auf zwei Tore verkleinern konnten. Grund genug für BT-Coach Radischnig die Time-Out Karte zu ziehen. Ändern sollte das vorerst nichts und Leoben blieb in Schlagdistanz. Leider versagten in der Endphase erneut die Nerven beim Torabschluss und so musste man sich beim Fusionsclub am Ende mit 33:27 geschlagen geben. Kreisläufer Stefan Galovsky sieht dennoch einen Schritt nach vorne: "Gegenüber dem Heimspiel gegen Atzgersdorf haben wir sicher wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind in der Deckung gut gestanden, auch wenn das Endresultat etwas darüber hinwegtäuscht. Schade nur, dass wir heute zu viele Fehlwürfe hatten, sonst wäre es eine viel knappere Partie geworden."

Kommenden Samstag kommt es damit zum Showdown um den 4. Platz, den die Leobener als Ziel in der Bonusrunde ausgegeben haben. In Vöslau wird dies kein leichtes, aber in jedem Fall ein schaffbares Unterfangen zu dem wir schon jetzt viel Erfolg wünschen.


Kader und Tore: Pazemeckas(1), Reiter, Bautista; Kovacech(11/4), Galovsky(3), Nikolic(3), Stolz D.(3), Moser(2), Ziura(2), Schweiger(1), Spitaler(1), Stolz P., Typolt

Wir bedanken uns bei: