Handballverein Union JURI Leoben | office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 85 85 893

Handball Leoben

Nächste spusu CHALLENGE Partie
:
01.11.2019 / ab 17.00 Uhr
SH Margareten-Hollgasse
Nächstes Spiel in:

spusu BEST PLAYER Fanvoting

Wähle den Spieler des nächsten Matches per SMS mit der Nummer des Vereins und der Rückennummer des Spielers!

0670 800 6009 __

0670 800 6011 __

teamselfie
Das heimische U12-Team ist mit einem hart erkämpften 26:23 Sieg gegen die HSG Bärnbach/Köflach und einem klaren 38:19 Erfolg in die heurige Saison gestartet. Rückraumspieler Markus Obermayer sah die erste Partie verletzungsbedingt leider nur von der Bank aus, beim Sieg in Graz steuerte jedoch schon wieder vier Tore bei.


Am Samstag waren die Leobener U12-Mädels auswärts bei der HSG Bärnbach/Köflach zu Gast. Die beiden Teams kämpften im letzten Jahr um den U11-Meistertitel und entsprechend ausgeglichen war auch die Favoritenrolle bei dieser Neuauflage. Die Leobenerinnen brauchten ein paar Minuten ehe Sie durch Gesi Siller und Yara Leithold (3:2) in die Partie kamen. In der Pause lagen die Obersteirerinnen mit 15:13 im Rückstand.

gesi
Gesi & Co. kämpfen stets bis zum Schlusspfiff

Das U12-Team der Union JURI Leoben kann zur Halbzeit des Grunddurchgangs auf einen bisher erfolgreichen Verlauf in der heurigen Meisterschaft zurückblicken. Sieben Runden sind bisher gespielt und die Leobener weisen dabei eine Bilanz von 5 Siegen und 2 Niederlagen auf. Geschlagen geben mussten sich die jungen Obersteirer gegen Tabellenführer HIB Handball Graz und die Bezirksnachbarn von ATV Trofaiach.
u12 baernbach

Die U12 der Union JURI Leoben hat einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Das von HBA-Spieler Thomas Kuhn betreute Team konnte zum Auftakt UHC Graz mit 30:21 besiegen. Gegen die HSG Graz legten die Obersteirer in der Vorwoche nun einen 33:28 Sieg nach. Die Gäste der HSG lagen nach dem Eröffnungstreffer durch Schöpf mit 0:1 voran. Bei Leoben sorgten jedoch Sandrieser und Lausecker allerdings für den Führungswechsel, welchen die Hausherren auch nicht wieder hergaben. Zwar schafften es die Grazer noch zwei-Mal bis auf 1 Tor an die Obersteirer heranzukommen, mehr war für die HSG an diesem Abend allerdings nicht möglich.

Trainer Kuhn ist erwartungsgemäß mit vielen Dingen zufrieden, weiß aber auch wo seine Mannschaft sich noch dringend zu verbessern hat. "Unser Angriffsspiel funktioniert schon sehr gut. Die Jungs zeigen schöne Kombinationen und sind auch im Spiel 1-gegen-1 erfolgreich. Was vorne klappt ist allerdings die Schwierigkeit in der eigenen Abwehr. Hier lassen wir noch zu viele einfache Tore zu ohne unsere Torleute zu unterstützen. Daran müssen wir im Training arbeiten."


Kader und Tore: Bizjak, Schoster; Sandrieser(11/2), Lausecker(8), Zöscher(7), Kvarits(6), Mayr(1), Draxler, Heiss, Jakovljevic, Kohlbacher, Mischlinger

Zum Spielbericht

Wir bedanken uns bei: