Handballverein Sportunion Leoben |  office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 8363437 | #traditionseit1947

Sportunion Leoben

Nächste HLA CHALLENGE Partie
: Union JURI Leoben
03.12.2022 / ab --.-- Uhr
Nächstes Spiel in:
Die Handball Sportunion Leoben zeigte am Sonntag in St. Pölten vom Start weg eine grandiose Leistung, führte 20:14 und brachte den Vorsprung ungefährdet über die Ziellinie. Marek Kovacech erzielte beim 35:32 Auswärtserfolg mit 17 Toren fast 50 Prozent der Treffer seines Teams. Die Leobener sind damit die ersten Verfolger von Tabellenführer Hollabrunn.

marek fuenf
Marek Kovacech war der Mann des Abends

Vor einigen Jahren in Leoben vom damaligen Trainer Damir Djukic noch aussortiert, erwischte Rückraumspieler Marek Kovacech just gegen seinen Ex-Coach und die St. Pöltner am Sonntag einen Glanztag. Nach seinem Treffer zum 1:0 legte der Slowake in den Diensten der Montanstädter vor der Pause noch zehn weitere Tore nach. Da auch seine Teamkollegen in Hochform agierten, lagen die Leobener beim Gang in die Kabine mit 20:14 in Führung.
 
Auch im zweiten Abschnitt kontrollierten die Leobener das Spiel nach Belieben und ließen St. Pölten nicht an sich heran. Erst in den Schlussminuten nahm man das Tempo raus, wodurch DIE FALKEN noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. Am Ende setzte sich Leoben souverän mit 35:32 durch und feierte danach nicht nur den 2. Tabellenplatz, sondern auch Kovacech, der mit seinen 17 Toren klar der Mann des Abends war. "Wir haben heute das ganze Spiel dominiert und als Team einen verdienten Sieg geholt. Ich hoffe, dass wir die Leistung auch am Samstag abrufen können, dann bin ich vom Heimsieg überzeugt.", denkt Kovachech nach der Partie schon an das Derby gegen HIB Graz. Angesprochen auf seine eigene Leistung ergänzt: "Ich freue mich natürlich sehr über meine 17 Treffer, keine Frage. Dennoch schafften wir es nicht den hohen Vorsprung länger zu halten, um auch unseren jüngsten Talenten noch Einsatzzeit zu ermöglichen.“


Kader und Tore: Pazemeckas, Reiter, Bautista; Kovacech (17/3), Stolz D. (7), Jadron (5), Kunst (3), Moser (1), Schweiger (1), Typolt (1), Huber, Kvarits, Mayr, Pucher, Stolz P., Stromberger

Das Leobener Future-Team konnte es der ZTE HLA CHALLENGE Mannschaft an diesem Abend leider nicht gleichtun. Bei der klaren 39:23 Niederlage der Leobener war Alex Schüller mit sechs Toren der erfolgreichste Werfer.

Wir bedanken uns bei: