Handballverein Sportunion Leoben |  office@handball-leoben.at | +43 (0) 664 8363437 | #traditionseit1947

Sportunion Leoben

Nächste HLA CHALLENGE Partie
: Union JURI Leoben
03.12.2022 / ab --.-- Uhr
Nächstes Spiel in:
Mit einem 35:32 Heimsieg gegen die Union Sparkasse Korneuburg haben sich die Leobener auf den 2. Tabellenplatz nach vorne geworfen. Es war der dritte Sieg in Folge, den die Spieler gemeinsam mit den Fans bei Oktoberfest-Stimmung feierten.

kunst korn
Rückraumspieler Matevz Kunst & Co. hatten die Partie im Griff

Allen Grund zum Feiern gab es für die heimischen Fans am Samstag in der Sporthalle Donawitz nicht nur wegen des Oktoberfestes, welches bayrische Schmankerl für die Zuseher bot, sondern auch wegen der Leistung ihrer Leobener Handballer gegen das Team der Union Spk. Korneuburg. Nach 14 Minuten hatten die Leobener einen Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt, den Neuzugang Franz Pucher nach 26 Minuten erstmals sogar auf fünf Tore ausbauen konnte. Zur Pause lagen die Montanstädter mit 16:12 voran.
 
Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren nicht mehr so dominant, da die Gäste sich mit Kampfgeist gegen die Niederlage zu stemmen versuchten und das, obwohl bei Korneuburg in der 34. Minute Aron Tomann mit einer Roten Karte vom Feld musste. Als es am Ende für Leoben noch eng zu werden drohte, sorgten Dennis Stolz und Lubomir Jadron dann für die endgültige Entscheidung. Der 35:32 Heimerfolg war der dritte Sieg in Folge, mit dem die Montanstädter nun auf den 2. Tabellenplatz kletterten. Offiziell wurde Marek Kovacech zum besten Spieler der Partie gewählt, doch übergab er sein Präsent gleich an Franz Pucher der mit sieben Toren aus acht Würfen sowie einigen Ballgewinnen in der Abwehr einen Glanztag erwischte.

Die nächste Runde findet für die Leobener am 13. November um 18:00 Uhr auswärts bei der Sportunion St. Pölten statt.


Kader und Tore: Pazemeckas, Reiter, Bautista; Kovacech (9/1), Pucher (7), Kunst (6), Stolz D. (6), Jadron (4), Moser (2), Stolz P. (1), Kvarits, Mayr, Schüller, Schweiger, Stromberger, Typolt

Statistiken

Stimmen nach dem Spiel:

Fritz Zenk (Trainer, Sportunion Leoben): "Es war mit Sicherheit ein verdienter Sieg, wir haben unseren Aufwärtstrend fortgesetzt. Wenn wir noch verschiedene Schwächen in der Mannschaft abstellen können, dann haben wir eine richtig gute Chance, dass wir uns in der Spitzengruppe festsetzen können. In der ersten Spielhälfte ist unsere Abwehr gut gestanden, 20 Gegentore nach dem Seitenwechsel zeigen aber, dass wir am Deckungsverhalten arbeiten müssen."

Patrick Stolz (Kapitän, Sportunion Leoben): "Wir haben dieses Mal die taktischen Vorgaben unseres Trainers gut umgesetzt, wir haben diese Aufgabe sehr konzentriert gelöst. Freilich, es haben sich auch Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen, aber am Ende war es ein verdienter Erfolg."

Marek Kovacech (Rückraum, Sportunion Leoben): "Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden, es war das erwartet schwere Spiel. Alle haben bis zum Schluss gekämpft und wir haben verdient zwei Punkte geholt."

Franz Pucher (Flügel, Sportunion Leoben): "Ich bin in der Mannschaft gut aufgenommen worden, die Chemie zwischen den Spielern, den Trainer und mir passt perfekt. Bereits beim ersten Training habe ich mich in Leoben wohlgefühlt, heute habe ich mit meinen sieben Toren maßgeblich im Sieg beitragen können."


Das Leobener Future-Team musste sich an diesem Abend der Union Spk. Korneuburg knapp mit 30:33 geschlagen geben. Da waren auch die 16 Treffer von Nico Fuchshofer zu wenig.

Zum Spielbericht

Wir bedanken uns bei: